Print this post Print this post

Motivation (German Translation)

Napoleon bei der Überquerung des St.-Bernhard-Passes, von Jacques-Louis David, 1800

1,150 words

Übersetzt von Deep Roots

Klicken Sie hier für den Podcast (MP3).

6. September 2004.

Vor ein paar Tagen hatte ich eine telefonische Konversation mit einem Freund und lebenslangen Rasseaktivisten, Sam Dickson. Wir tauschten Meinungen über mehrere Angelegenheiten aus, sowohl persönlicher als auch bewegungsbezogener Art. Nahe dem Ende der Konversation jedoch vertraute er sich mir mit einem tiefen Gefühl der Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung an. Nachdem er Jahrzehnte seines Lebens im Kampf für „die Sache“ verbracht hatte, waren ihm ernsthafte Zweifel an deren letztendlichem Erfolg gekommen. Alles, was ich zu der Zeit sagen konnte, war: „Gib nicht auf.“

Ich fühlte jedoch, daß mehr nötig war. Ich selbst war deprimiert geworden, während ich über die Zukunft unseres Landes und unserer Rasse nachdachte, und ich habe zugelassen, daß diese Gefühle meiner Produktivität in die Quere geraten. Ich habe auch ein akutes Gefühl der Schuld verspürt, weil ich in den letzten paar Monaten nichts Neues produziert habe. Daher dieser Essay.

Allgemein gesprochen, hängt jemandes Effektivität bei jedem Unterfangen in großem Ausmaß von seinem Enthusiasmus und Vertrauen auf den Erfolg ab. Ich bin zu der Ansicht gelangt, daß Enthusiasmus und Motivation bei der Entscheidung über den Erfolg wichtiger sind als Talent. Ich habe eine Menge motivierter Idioten gesehen, die Reichtum und Ruhm erlangt haben, aber absolut keine unmotivierten Genies, die das geschafft haben.

Motivation ist buchstäblich die Kraft, die uns vorwärts bewegt. Sie ist daher das Lebensblut jedes Unterfangens. In der Tat ist sie das Leben selbst. Und negatives Denken, und die Depression, zu der es letztendlich führt, sind daher die Feinde des Lebens. Depression ist eine Art lebender Tod. Deshalb bevorzugen schwer Depressive oft den Tod gegenüber dem Leben.

Was, wenn Beethoven, nachdem er taub geworden war, deprimiert worden wäre und jede Motivation zur Vollendung seiner Neunten Symphonie verloren hätte? Was, wenn Galileo sich eingeredet hätte, daß die Kirche eine zu große Macht war, um herausgefordert zu werden? Denkt darüber nach, wie die Welt wäre ohne die Leistungen jedes großen Forschers, Entdeckers, Schriftstellers oder Künstlers.

Die Menschheit wäre ärmer ohne die Werke jedes großen Individuums. Aber trotz des Verlustes würde es mit der Zeit weitere große Leistungen geben, vorausgesetzt, daß zukünftige Generationen den genetischen Hintergrund haben, den sie dafür brauchen.

Wenn die gegenwärtigen Trends sich fortsetzen, werden sie ihn nicht haben.

Die größte Leistung, die unsere Rasse je vollbringen könnte, ist sicherzustellen, daß zukünftige Generationen unseres Volkes existieren und gedeihen werden. Individuen und Gruppen, die effektiv mit diesem Ziel im Sinn handeln, beteiligen sich an der höchsten und nobelstmöglichen Aktivität.

Ich denke, daß viele hochwertige weiße Nationalisten diese Idee akzeptieren, aber sich immer noch aus dem einen oder anderen Grund davon zurückhalten, sich voll für die Sache einzusetzen. Ich denke, das größte unausgesprochene Gefühl ist: „Wenn wir gewinnen würden, dann hätten wir bereits gewonnen. Weiße Nationalistenführer haben sich seit langem der Bedrohung unserer Rasse angenommen, aber die Ergebnisse sind unbedeutend gewesen, und Amerika befindet sich weiter im Niedergang. Ich habe nicht das Gefühl, daß ich irgendeinen Unterschied bewirken könnte, also warum sollte ich es versuchen?“

Ich gebe zu, daß ich selbst diese Gedanken gehegt habe. Aber wenn ich mir die Zeit nahm, das Argument rational zu überdenken, werden seine Schwächen offensichtlich.

Erstens, vergangene Ereignisse diktieren nicht, was in der Zukunft geschehen wird. Die Wahrscheinlichkeit, daß eine normale Münze nach dem Hochwerfen „Zahl“ zeigt, ist 50:50, auch wenn die Münze die letzten tausend Würfe „Kopf“ gezeigt hat. Die Tatsache, daß Da Vinci keinen Erfolg bei der Schaffung einer Flugmaschine hatte, hat die Gebrüder Wright nicht davon abgehalten, das zu tun.

Die Lehren der Geschichte sind wichtig, aber die wichtigste dieser Lehren ist die, daß die Geschichte voller Überraschungen, Neuheiten und neuer Entdeckungen ist. Und schon von ihrer Natur her können diese Dinge nicht vorhergesagt werden, denn wenn sie vorhergesagt werden könnten, dann wären sie nicht neu, neuartig oder überraschend. Die Geschichte sagt uns nur, daß wir überrascht sein werden, aber nicht, was das für Überraschungen sein werden.

Zweitens, selbst wenn jemandes Botschaft absolut wahr und gut ist, wird sie unwirksam sein, solange nicht gewisse andere Bedingungen erfüllt sind. Man braucht das geeignete Medium, um sie zu vermitteln. Das Publikum muß dafür empfänglich sein. Und man braucht die richtigen Sprecher für die Botschaft. Und wie ich es sehe, sind die Aussichten für alle drei dieser Bedingungen positiv.

Erstens, obwohl das Establishment durch die Massenmedien lange Zeit nahezu totale Kontrolle über die öffentliche Meinung hatte, wird ihr Griff schwächer. Bedenkt das Folgende: Im letzten Jahrzehnt

1) ist Internetzugang zum Standard in den meisten amerikanischen Haushalten geworden;

2) Digitale Medien wie CD und DVD haben analoge Medien schon beinahe ersetzt;

3) die nötige Rechenleistung für das Aufnehmen und Bearbeiten digitaler Fotos und Videos ist für den Durchschnittskonsumenten erschwinglich geworden;

4) File-sharing-Technologien sind aufgekommen, die die schnelle Verteilung großer Datenmengen an eine große Zahl interessierter Parteien ermöglichen. Daher sind die technischen Barrieren gegen die Bildung wahrhaft unabhängiger Medien nahezu verschwunden. Alles, was jetzt nötig ist, ist, Zeit, entschlossene Bemühung und ein bißchen Kreativität.

Zweitens, nachdem sich die Dinge in Amerika vom Schlechten zum Schlechteren entwickeln, werden mehr und mehr Menschen empfänglich für alternative Argumente, auch wenn diese Argumente nicht den Dogmen der Political Correctness entsprechen. Dies trifft besonders auf junge Leute zu, die im Kontakt mit dem Internet aufgewachsen sind, wo jedes Thema, das sie erforschen möchten, nur eine Google-Suche entfernt ist. Zur selben Zeit wird unsere Fähigkeit, die Wahrheit zu vermitteln, mit jedem Tag größer. Diese Tatsachen sollten uns dazu inspirieren, uns lauter und energischer als je zuvor zu Wort zu melden.

Drittens, seit ich diese Webseite gestartet habe [Anm. d. Ü.: damit wird „North American New Right“ gemeint sein], bin ich von hunderten Leuten kontaktiert worden. Viele haben mir ihre Kritik an den heutigen weißen Nationalistenführern mitgeteilt. Ich habe bemerkt, daß die stärksten Einwände von den Leuten gekommen sind, die der Bewegung hinsichtlich Führerschaft und Geld am meisten zu bieten haben. Sie sind gebildete, wohlhabende, talentierte, individuell angesehene und gesellschaftlich prominente Menschen.

Wenn ich solche Leute dazu dränge, sich selber öffentlich zu beteiligen, wenn ihnen die existierende Führung nicht gefällt, neigen sie zu der Antwort, daß sie das nicht können, weil sie so viel zu verlieren haben. Sie sind besorgt über die Konsequenzen für ihre Familien, ihre Unternehmen, ihren persönlichen Ruf und ihren gesellschaftlichen Status.

Meine Standardantwort auf diese Art von Einwänden lautet: Eine Familie zu haben, ist der beste Grund der Welt, für eine Gesellschaft zu kämpfen, in der weiße Kinder eine Zukunft haben. Seinen Reichtum und gesellschaftlichen Status zu bewahren, sind ebenso hervorragende Gründe für den Kampf. Wenn man wirklich einen guten Ruf hat, warum sich dann darum sorgen, daß er durch das Vertreten politisch inkorrekter Wahrheiten besudelt werden könnte? In der Tat, wenn man einen wirklich guten Ruf hat, würde er dann nicht in unfairer Weise getrübten Wahrheiten Glanz verleihen, statt umgekehrt?

Der erste Schritt zum Sieg besteht im Glauben, daß er möglich ist.

Source: http://fjordman.wordpress.com/2010/12/11/motivation/

This entry was posted in North American New Right and tagged , , , , , , , , , , , . Both comments and trackbacks are currently closed.
    Kindle Subscription
  • Our Titles

    The Alternative Right

    My Nationalist Pony

    The White Nationalist Manifesto

    Dark Right: Batman Viewed From the Right

    The Philatelist

    Novel Folklore

    Confessions of an Anti-Feminist

    East and West

    Though We Be Dead, Yet Our Day Will Come

    White Like You

    The Homo and the Negro, Second Edition

    Numinous Machines

    The World in Flames

    Venus and Her Thugs

    Cynosura

    North American New Right, vol. 2

    You Asked For It

    More Artists of the Right

    Extremists: Studies in Metapolitics

    Rising

    The Importance of James Bond

    In Defense of Prejudice

    Confessions of a Reluctant Hater (2nd ed.)

    The Hypocrisies of Heaven

    Waking Up from the American Dream

    Green Nazis in Space!

    Truth, Justice, and a Nice White Country

    Heidegger in Chicago

    The End of an Era

    Sexual Utopia in Power

    What is a Rune? & Other Essays

    Son of Trevor Lynch's White Nationalist Guide to the Movies

    The Lightning & the Sun

    The Eldritch Evola

    Western Civilization Bites Back

    New Right vs. Old Right

    Lost Violent Souls

    Journey Late at Night: Poems and Translations

    The Non-Hindu Indians & Indian Unity

    Baader Meinhof ceramic pistol, Charles Kraaft 2013

    Jonathan Bowden as Dirty Harry

    The Lost Philosopher, Second Expanded Edition

    Trevor Lynch's A White Nationalist Guide to the Movies

    And Time Rolls On

    The Homo & the Negro

    Artists of the Right

    North American New Right, Vol. 1

    Forever and Ever

    Some Thoughts on Hitler

    Tikkun Olam and Other Poems

    Under the Nihil

    Summoning the Gods

    Hold Back This Day

    The Columbine Pilgrim

    Confessions of a Reluctant Hater

    Taking Our Own Side

    Toward the White Republic

    Distributed Titles

    Reuben

    The Node

    A Sky Without Eagles

    The Way of Men

    The New Austerities

    Morning Crafts

    The Passing of a Profit & Other Forgotten Stories

    Asatru: A Native European Spirituality

    The Lost Philosopher

    Impeachment of Man

    Gold in the Furnace

    Defiance