- Counter-Currents Publishing - https://www.counter-currents.com -

Weiße Männer gesucht

RedheadBanner [1]902 words

English original here [2]

Übersetzt von Frank Miller

Sich mit Nationalisten-Typen zu treffen, ist oftmals ein ziemlich „deprimierendes Erlebnis“: Eine immer wiederkehrende Klage dabei lautet, daß gemischtrassige Babies anscheinend überall seien und weiße Frauen derart gehirngewaschen wären, hinter schwarzen Männern herzujagen, unter Ausschluß der Männer ihrer eigenen Rasse. 

Ich hingegen bin gegenüber den Dingen im Allgemeinen notorisch positiv und optimistisch eingestellt. Bin ich deshalb naiv?

Also: ich habe einige Erfahrung mit Online-Dating-Seiten und ich kann mit fester Überzeugung erklären, daß bei weitem die einzige am häufigsten festzustellende Präferenz weißer Frauen in ihren 20ern bezüglich der Ethnizität ihrer Freunde „weiß“ (White Caucasian) ist. Ich würde schätzen, daß mehr als 80% der weißen Mädchen ausdrücklich erklären würden, daß sie ausschließlich einen weißen Partner haben möchten.

Am Zweithäufigsten ist es, daß sie jenen Teil in ihrem Profil, ohne eine festgelegte Präferenz, offen lassen. Dies kann „keine Präferenz“ bedeuten, wahrscheinlicher aber ist, daß sie Angst hat, ihre Präferenz öffentlich zu teilen und stattdessen ihre Wahl nichtöffentlich trifft.

Fascination1 [3]

Die dritthäufigst geäußerte Präferenz lautet „Weißer (White Caucasian) oder Mediterraner“, was immer noch „weiß“ bedeutet, es sei denn sie wollen hier geradezu übertrieben streng sein bezüglich bestimmter Teile Südosteuropas.

Fascination2 [4]Sie können sich an die hundert Dating-Profile weißer Frauen anschauen und sie werden dabei nur ungefähr fünf finden, die erklären, daß grundsätzlich jegliche Ethnie, abgesehen von der weißen, für sie akzeptabel sei. Doch dies würde ebenso weiß als akzeptabel einbeziehen.

Nur ein einziges Mal konnte ich bei einem weißen Mädchen ihre Präferenz für ausschließlich „schwarz“ sehen. Sie war im Gesicht häßlich, hatte einen deformierten Fuß und ich versichere Ihnen, Sie würden es nicht bedauern, sie für den Genpool zu verlieren.

Aber vielleicht ist ja meine Dating-Seiten-Erfahrung nicht voll repräsentativ und daher lassen Sie uns auf einige mehr wissenschaftliche Daten schauen.

Nach einer Studie aus 2011 über mehr als eine Million Dating-Web-Seiten:

„Mehr als 80% der von Weißen initiierten Online-Dating-Kontakte fanden mit anderen Weißen statt, bei nur 3% mit Schwarzen. Dieser Trend gilt sowohl für Männer und Frauen, für Jung und Alt.“

Eine andere Massenstudie zu Online-Dater fand dies heraus:

„Mehr als 90% der weißen Frauen, die sich auf eine rassische Präferenz festgelegt haben, ziehen es vor, keine Schwarzen, keine Ost-Inder, keine aus dem Mittleren Osten und keine Asiaten zu daten.“

Demnach – trotz der durch unsere Medien geradezu besessenen Unterstützung  der schwarzen und gemischtrassigen Sänger und Sportler, der noch stärkeren Förderung weißer weiblicher Verräter, wie Cheryl Cole und der Kardashian-Monster – suchen heutzutage weiße Frauen in ihrer überwältigenden Mehrzahl weiße, männliche Partner.

Zudem fand eine Studie der Princeton-University aus dem Jahr 2006 heraus:

„Eines der am meisten beeindruckenden Ergebnisse ist, daß weiße Frauen, die sich selbst als schlank, feingliedrig, athletisch, fit oder Durchschnitt beschreiben, mit fast siebenfach größerer Wahrscheinlichkeit schwarze Männer als Date ausschließen, als Frauen, die sich selbst als dick, üppig, mit ein paar Extrapfunden oder voluminös beschreiben.“

Fascination6 [5]

Überall gab es in jeder dieser Studien einige klar beobachtbare Trends, daß, wie es scheint, Frauen aller Rassen rassenmäßig signifikant loyaler gegenüber ihren eigenen Männern sind, als Männer gegenüber ihren eigenen Frauen.

Allerdings, Männer weisen auch gegenüber Frauen ihrer eigenen Rasse eine Bevorzugung (bias) auf.

Jenseits der rassemäßigen Loyalität gab es eine bemerkenswerte Präferenz unter Frauen anderer Rassen für weiße Männer. Von allen rassischen und sexuellen Kategorien waren … weiße Frauen die rassemäßig loyalste Gruppe. Die überproportional größte Präferenzgruppe, bei weitem aller, waren … weiße Männer.

white-barbour [6]

Seit dem letzten Zensus aus 2011haben die liberalen Medien freudig bekanntgegeben, daß die am schnellsten wachsende rassische Gruppe in Großbritannien die „gemischtrassige“ Kategorie ist – Juhu!, wir befinden uns auf dem Weg ein kaffeebuntes Utopia zu erschaffen, in dem wir alle nur noch unter einem Regenbogen für den Rest aller Zeiten Händchen halten.

Zum Glück ist dies ein kompletter Mythos und ist nur soweit wahr, wie man das Ausmaß des Anwachsens in Relation zum winzigen Umfang dieser Gruppe setzt.

Fascination3 [7]

Der „Große britische Zensus“ von 2011 berichtet, daß der Anteil von Leuten mit gemischter schwarz-weißer Ethnizität bei 1,1% liegt. Dies war vom Wert aus 2001 ein Wachstum um 67%.

Nationalisten sollten sich daran erinnern, daß es in diesem Land mehr als 55 Millionen weiße Leute gibt und daß bestimmt nicht jeder von ihnen ein Rasseverräter, Homosexueller, Transsexueller oder auch Linker ist.

94% stimmen darin überein, daß Britannien „randvoll“ ist.

67% stimmen darin überein, daß britische Firmen in der Lage sein sollten, britischen Bürgern Priorität gegenüber anderen EU-Bürgern bei der Einstellung  neuer Mitarbeiter einzuräumen, auch wenn es bedeuten würde, daß dann das Vereinigte Königreich die EU zu verlassen hätte.

69% glauben, daß die Einwanderung eine negative Auswirkung auf das Vereinigte Königreich hat.

78%, darin eingeschlossen die 70% jener, die die Liberal-Demokraten wählten, befürworten das Ziel der Regierung, den Wanderungssaldo auf eine fünfstellige Zahl zu reduzieren.

18% vertrauen darauf, daß die Politiker die Wahrheit sagen.

36% stimmen zu, daß die meisten Parlamentsmitglieder einen hohen persönlichen Moralkodex hätten.

15% der Befragten dachten, daß die Parlamentsmitglieder zur nächsten Wahl mit einer großen Wahrscheinlichkeit die Nettoeinwanderung auf eine fünfstellige Zahl reduzieren würden, 77% waren der Ansicht, daß dies unwahrscheinlich sei.

Fascination4 [8]

Ich fühle mich in meinem Optimismus für die Zukunft meines Landes und meines Volkes vollkommen bestätigt, wenngleich wir viel zu tun haben werden.

Die Zukunft gehört uns, wenn wir nur das Selbstvertrauen und die Disziplin haben, uns gegenseitig die Hände zu reichen und sie zu ergreifen!

Ich hoffe, sie schließen sich Western Spring an, der einzigen Gruppe in Großbritannien mit einem sehr realistischen Plan, geleitet von erprobten Nationalisten höchsten Kalibers. Kontaktieren Sie uns noch heute, wenn sie es noch nicht getan haben und vereinbaren Sie ein Treffen mit einem unserer Vertrauensleute in Ihrem Gebiet.

Quelle: http://www.westernspring.co.uk/white-men-wanted/ [9]